Publikationen

Die Schadenersatzplicht des angestellten Schilehrers

Dr. Georg Huber, LL.M.

Schiunfälle stehen in Österreich an der Tagesordnung. Die Unfallzahlen sind in den letzten Jahren zwar leicht rückläufig, dennoch registriert das Kuratorium für Verkehrssicherheit österreichweit jährlich rund 50.000 Schi- und Snowboardunfälle. Der Großteil dieser Unfälle passiert durch eigenes Verschulden oder Unachtsamkeit. Laut Alpenpolizei sind nur etwa 2.000 Unfälle auf fremdes Verschulden zurückzuführen. Manchmal auch auf Verschulden von Skilehrern.

Der Beitrag beleuchtet, ob und in welchem Ausmaß angestellte Skilehrer zur Haftung für Unfälle herangezogen werden können, die sie verschuldet haben.

Quelle: Magazin des Kärntner Schischulverbandes 04/2015

 

Download