Mootcourt Umweltrecht – erfolgreiche Verhandlung

Mootcourt Umweltrecht – erfolgreiche Verhandlung

Greiter Pegger Kofler & Partner betreut auch heuer als Praxispartner beim 6. österreichweiten Moot Court Umweltrecht das 7-köpfige Studenten-Team der Universität Innsbruck.

Die Studierenden Irmgard Fitz-Posch, Anna-Carina Gstrein, Luca Hautz, Petra Lechner, Elisabeth Katharina Loncsek, Fabian Mader und Fabian Saxl werden von unseren Anwälten MMMag. Barbara Egger-Russe und Dr. Herwig Frei sowie von unserer Rechtsanwaltsanwärterin Mag. Laura Neururer begleitet.

Im heurigen juristischen Planspiel geht es um ein Skigebietserweiterungsprojekt (neue Skipiste samt Beschneiungsanlagen) in den Leoganger Steinbergen. Dem Innsbrucker Team fiel die Rolle der Behörde (BH Zell am See) zu.

Am 20. Mai 2019 fand in Leogang die nachgestellte Behördenverhandlung mit den Projektbetreibern (Universität Graz), mit Nachbarn (Universität Salzburg), der Landesumweltanwaltschaft Salzburg (Wirtschaftsuniversität Wien) und einer Umweltschutzorganisation (Universität Wien/Juridicum) statt. Dabei zeigten sich die Innsbrucker Studenten, auch ganz zum Gefallen ihres akademischen Lehrers Univ.-Prof. Dr. Arno Kahl von der Universität Innsbruck, als souveräne (!) Verhandlungsleiter.

Als nächstes müssen nunmehr die Innsbrucker Studenten den Behördenbescheid schriftlich ausfertigen. Am 26. Juni 2019 werden dann die Sieger im Rahmen der Abschlussveranstaltung an der WU Wien gekürt.

Nähere Informationen unter http://www.mcur.at

back